13.06.2024

Die 1. Herren des TuS Rotenburg dürfen in der kommenden Oberliga-Saison in der Pestalozzihalle Haftmittel („Backe“) bei Meisterschaftsspielen einsetzen, nachdem der Landkreis das bisherige Verbot aufgehoben hat. Damit erfüllt der Verein die Auflagen des Handballverbandes Niedersachsen-Bremen, der Haftmittel in höheren Ligen vorschreibt.

Mehr dazu in der Rotenburger Kreiszeitung unter https://www.kreiszeitung.de/sport/lokalsport/kreis-rotenburg/handball-oberliga-tus-rotenburg-jetzt-wird-backig-hvnb-haftmittel-93099121.html

Bildquelle: Rotenburger Kreiszeitung, Matthias Freese

 
10.05.2024

Die 1. Herren des TuS Rotenburg hat sich zwar für die Regionalliga qualifiziert, wird aber aus wirtschaftlichen und organisatorischen Gründen nicht aufsteigen. Hauptgründe sind die gestiegenen Kosten für Schiedsrichter, längere Fahrten und die Notwendigkeit, teure Spieler zu verpflichten. Der Verein plant, weiterhin auf die Ausbildung eigener Talente zu setzen und in den nächsten drei Jahren die Regionalliga anzustreben.

Mehr dazu im vollständigen Interview in der Rotenburger Kreiszeitung unter https://www.kreiszeitung.de/sport/lokalsport/kreis-rotenburg/regionalliga-nein-danke-polworth-erklaert-rotenburgs-verzicht-hvnb-handball-93060571.html

Bildquelle: Rotenburger Kreiszeitung, Matthias Freese

26.11.2021

Bart und Knodel geben jetzt die Kommandos beim TuS Rotenburg

Bereits zum zweiten Mal schlüpft Co-Trainer Alexander Bart in dieser Saison in die Chefrolle beim Handball-Oberligisten TuS Rotenburg. Und er erhält dabei Unterstützung.

19.11.2021

TuS Rotenburg unterliegt Haren trotz kämpferischer Leistung 32:33

Obwohl Michel Misere nach seiner krankheitsbedingten Pause vergangene Woche gegen Haren gleich 17 Mal traf, verloren seine Rotenburger gegen den Letzten.

12.10.2021

Erste Saisonniederlage fällt deftig aus

27269237 schmerzhaftes spiel fuer lukas misere der hier von klaas reichmann behandelt wird nachdem er fruehzeitig gefoult worden war R2eeSchmerzhaftes Spiel für Lukas Misere, der hier von Klaas Reichmann behandelt wird, nachdem er frühzeitig gefoult worden war. © Freese

Nils Muche beschrieb es als einen „Scheißtag“. Keeper Yannick Kelm bewies nach der Niederlage stattdessen Galgenhumor im Bezug auf die Halle in Bremen.

04.10.2021

Rotenburg kommt nicht über 25:25 hinaus

Augen zu und durch: Rotenburgs Luca Schlifelner (M.) kann von Hattens Marco Kirschen (r.) nur unfair am Hals gestoppt werden. Auch Jonas Schepker packt mit zu.Augen zu und durch: Rotenburgs Luca Schlifelner (M.) kann von Hattens Marco Kirschen (r.) nur unfair am Hals gestoppt werden. Auch Jonas Schepker packt mit zu.

Das Spiel der Rotenburger Handballer hatte einiges zu bieten. Unter anderem waren Nils Muche und Robin Fiedler in Quarantäne, sodass Co-Trainer Alexander Bart erstmals coachte.

30.09.2021

Handballer mit Vollgas ins nächste Spiel

27204534 rotenburgs jens behrens ist heiss fuer die kommenden spiele Rpf2Rotenburgs Jens Behrens ist heiß für die kommenden Spiele. © Denkmann

Vor dem zweiten Saisonspiel haben wir mit Rotenburgs Jens Behrens gesprochen. Der Rückraumexperte spürt die gute Stimmung und weiß, woran das Team noch zu arbeiten hat.

20.09.2021

Spieler des Wochenendes

Daniel Barkholdt hatte bereits beim Aufwärmen vor dem Spiel gute LauneDaniel Barkholdt hatte bereits beim Aufwärmen vor dem Spiel gute Laune

Daniel Barkholdt hat bei seinem Comeback gleich sechs Tore geworfen. Aber auch sonst genießt der 22-Jährige in der Mannschaft hohes Ansehen.

Rotenburg – Nachdem Daniel Barkholdt am Wochenende das entscheidende letzte Tor zum 29:27-Endstand gegen die HSG Delmenhorst in der Oberliga Nordsee warf, gab es in der Halle für die Zuschauer kein Halten mehr – Standing Ovations. Zurecht, hatten die Handballer des TuS Rotenburg doch gerade einen vermeintlichen Titelfavoriten zum Auftakt besiegt. „Es hat einfach mega Spaß gemacht, überhaupt mal wieder Handball zu spielen. Und dann auch noch vor diesen geilen Fans und gegen diesen Gegner“, schwärmte Barkholdt, der eine Ausbildung zum Elektriker macht, nach seinem Comeback.

19.09.2021

Rotenburger Handballer besiegen Delmenhorst 29:27

27113802 delmenhorsts tim coors greift zwar hier am trikot von tim kesselring die punkte krallten sich am ende aber die rotenburger 3Ua7

Mit dem Auftaktsieg gegen Delmenhorst ist den Handballern des TuS Rotenburg ein echter Coup gelungen. Gilt der Gegner doch als einer der Aufstiegsfavoriten.

Rotenburg – „The Boys are back“ hallte es über die Lautsprecher durch die Pestalozzihalle, während die Zuschauer im Stehen klatschten und die Oberliga-Handballer des TuS Rotenburg im Kreis springend nach elf Monaten Corona-Pause ihren 29:27 (13:13)-Auftaktsieg gegen die HSG Delmenhorst feierten. Unter ihnen auch Lukas Misere, der sich im Anschluss mit einem Krampf in der Wade auf den Boden warf.

16.09.2021

Start in die Saison

27096018 teamfoto mit den air bodys soeren heyber daniel barkholdt michel misere niko dolk trainer nils muche obere reihe physiotherapeut klaas reichmann chris Q7ee

Vieles ist neu für die Handballer: Zum einen im Verein auf der Trainerbank, zum anderen ist ein Club dabei, der zuletzt in einer anderen Staffel spielte.

Rotenburg – Die Ansprüche sind relativ bescheiden. „Ich erwarte tatsächlich nichts!“, sagt Nils Muche, der Handball-Trainer des TuS Rotenburg. Ähnlich klingt es bei Johann Knodel, dem Teammanager: „Wir müssen nicht, wir wollen! Und wenn die Oberliga zu stark ist, dann ist es eben so.“ Nun gut, so artikuliert sich wohl ein Underdog, der nur zu genau um seine Rolle weiß. Seit 2017 gehören die Wümmestädter nun schon der vierthöchsten deutschen Spielklasse an – doch selten war die Liga so schwer einzuschätzen wie jetzt. Nach fast einjähriger Pandemiepause sind nicht nur die Konkurrenten die großen Unbekannten, auch das eigene Team ist eine Wundertüte. Zum Auftakt kommt Samstag (18.30 Uhr) die HSG Delmenhorst in die Pestalozzihalle.